Jo Totes Missy Black – Ein neues Kleid für Peggy Sue

Als ich letzte Woche ein Paket vom Postboten bekam, schrie ich vor Glück. Ich weiss, laut Werbung ist das ja nur einem ganz bestimmten Versandhandel zuzuordnen – aber mein langersehntes Paket, kam diesmal von Shootbags. Und in diesem Riesenpaket war es: Ein neues Kleid für meine neue, beste Freundin- meine CANON EOS 700D. Die hab ich übrigens „Peggy Sue“ getauft. Und so möchte sie auch ab jetzt angesprochen werden.

Peggy Sue muss nun also nicht mehr hilflos um meinen Hals baumeln, wenn ich sie für einen Einsatz dabei habe. Das ist für meinen Hals besser (Peggy Sue ist ja keine kleine Digicam), und für sie definitv auch.

Ich habe einige Zeit im Internet gestöbert, um eine passende Tasche zu finden. Ich wollte keine typische Cambag haben! Igitt! Die passen erstens mal so gar nicht zu meinem Stil und zweitens würde ich mich immer touri-like angegafft fühlen. Muss nicht sein. Ich wollte eine Kamera- Handtasche! Jawoll! Etwas Klassisches, was zu Allem passt. Eine Tasche die elegant, aber auch business ist. Bei meiner Suche stiess ich auf Shootbags. Shootbags bietet alle möglichen Kamerataschen an, die sich von der breiten Masse abheben. Also genau meins!

Und als ich auf der Seite so rumwilderte, sah ich sie. Die JoTotes Missy Black.

JoTotes Missy Black

Die Missy ist die Kamera- Handtasche für alle, die gerne viel Equipment dabei haben und dennoch stilvoll auftreten möchten. Neben Platz für den Kamerabody, 3 Objektive, Aufsteckblitz und vieles mehr, gibt es auch ein extra Steckfach für Deinen Laptop, oder Dein Tablet.Bild JoTotes Missy Black

Die Jo Totes Missy Black kann man prima an den Henkeln tragen oder über die Schulter hängen. Wem das nicht reicht, der bekommt im Lieferumfang auch noch einen Schultergurt mit Polster. Mir ist das aber too much.

JoTotes

Die Tasche ist wie für mich gemacht. Ich hab ja immer alles Mögliche mit dabei. Deshalb trage ich auch kaum kleine Taschen. Höchstens mal am Abend  ’ne Clutch. Sonst immer Shopper oder Taschen. Theoretisch müsste ich da sogar Rolltreppen einbauen, um schnell an Etwas zu kommen, was ich benötige. Unten liegt immer, was schwer ist (kleine Wasserflasche, o.ä), dann kommen Dinge, die ich eventuell benötige (Reinigungstücher für die Hände, Haarbürste, Maniküretäschen, etc.) und oben liegt, was ich schnell brauche (Geldbörse, Schminktäschen, usw.)

Ich sag immer: „Ich könnte mit meiner Tasche problemlos, innerhalb von einer Stunde, das Land verlassen.“ Und das ist auch so.

JoTotes Missy Black

Und hier mal der Star dieses Postings im Close-up.

JoTotes Missy BlackJoTotes Missy BlackJoTotes Missy Black

Mich begeistert das türkise Innenfutter extrem. Bringt so eine Frische mit sich, wa?  Ganz wunderstolz!

Missy Black

Die Eckdaten der Jo Totes Missy Black:

  • Außenmaterial: hochwertige Ledernachbildung, wasserfest
  • Innenmaterial: Baumwolle in türkis
  • 12mm starker eingenähter Schaumstoff am Boden und auf allen 4 Außenseiten
  • Flexible Aufteilung des Innenraums durch 4 Einlagen mit 12 mm starkem eingenähtem Schaumstoff
  • Abnehmbarer und einstellbarer Schultergurt
  • Leicht gängiger Reisverschluss oben
  • Stecktasche für einen 15″ Laptop
  • 2 große Fronttaschen (schliessen mittels Magnetknopf) für zusätzliches Equipment oder z.B. Mobiltelefon

Maße:

  • Breite: 40,6 cm
  • Höhe: 29 cm
  • Tiefe: 16 cm

Und? Was sagt Ihr?

Ist sie nicht klasse? Hat sie nicht selbige?

Wenn JA, dann könnt Ihr die Jo Tote Missy Black über mich bestellen. Oder auch gerne eine andere Kamera- Handtasche.

Oder einen von den tollen Aktionsartikeln bei Shootbags. Die Auswahl ist gross und die Preise fair. Apropos Preise:

*Wenn Ihr über einen meiner Links oben oder über den Banner rechts bestellt, bekommt Ihr satte 5% Discount auf Eure Bestellung und icke bekomme auch etwas dafür. Klingt toll, oder?

Erzählt mal: Was trägt Eure Cams so durch die Gegend? Ich bin gespannt auf Eure Kamera-Handtaschen! Immer her damit!

Lot’s of Bags,

Euer Frl. Wunderstolz

*Ja, ich nehme am Partnerprogramm von Shootbags teil. Das mache ich, weil ich meine selbst gekaufte und nicht gesponserte Tasche, super finde und den Shop somit unterstütze. Wollt ich mal gesagt haben. 😉 Desweiteren bitte ich zu entschuldigen, dass Euch meine Hautfarbe (noch) blendet. Ich gelobe Pausen zu machen und mich zu bräunen.

 

Advertisements

Des Frl. Wunderstolz’s neue Begleitung – i GOT you

Camcheck

Ich habe eine neue Liebe in meinem Leben. Noch eine…jaaaaaaaa. Man kann nicht genug liebenswerte Menschen, Tiere oder Dinge in seinem Leben haben. Das seht Ihr doch auch so, nicht wahr?

Meine neue Begleitung ist seit gestern an meiner Seite. Und wir verstehen uns prima! Jede Minute etwas mehr.

Meine CANON EOS 700d und icke. Hach… wie wunderstolz!

Seine Bilder mit ’nem Tablet oder iphone zu knipsen, mag ja Spass machen – aber mit Professionalität und allem voran mit Ästhetik, hat das ja mal nix zu tun. Speziell nicht auf nem Food- und Lifestyleblog, Das musste ich dann mal einsehen. Geht wohl jedem Blogger so, wa? Es kommt der Tag….

Und nachdem ich nun seit knapp 7 Monaten blogge, mein Blog von Euch fleissig gelesen wird und ich sowohl Profi als auch Ästhetikerin bin, gab’s gestern nur eine Lösung: Eine Kamera musste her! Kinners, ich kann Euch sagen: ich habe wochenlang (!) recherchiert, welche Kamera zu mir passt. Schliesslich wurde es die EOS 700d und ich hatte vor Freude richtig rote Apfelbäckchen, als sie und ich gestern den Laden zusammen verliessen. Mister W. hat sich sogar lustig drüber gemacht, wie ich sie zur Kasse trug. Wie ein rohes Ei, sagte er.

Nunja, verständlich. Sie soll ja meine neue beste Freundin sein, dementsprechend ein paar Jährchen halten und ausserdem hab ich für das Kit richtig Geld in die Hand genommen.

Ick nutz denn auch gleich mal die Gelegenheit, Euch mit meiner neuen besten Freundin ein paar Einblicke in unsere Renovierungsergebnisse zu geben. Jedenfalls paar Details. Und paar Balkonimpressionen aus unserem Hause.

Blumen II

Hey, dass da was blüht, ist keine Selbstverständlichkeit! Ich hab kein grünen Daumen… Leider. Möcht ich mal sagen.

wunderstolze Impressionen

Unsere Garderobenfarben. Lovely blue & snow-white. Scandinavian summer.

Scandinavian summer

Nachdem SELFIES „Out of trend“ sind (Duckmouth sei Dank), kommen nun die SHELFIES! Yay! Können wa.

Shelfie

So und nun kommt nur noch unser Wohnbereich dran und dann platzt bald eine Bombe. Für EUCH! Und für uns. Ich sag’s Euch: Ich arbeite zur Zeit an 3 Projekten. Unfassbar – aber wahr! Und ick freu ma!

Dazu aber bald mehr. Ich glaub, morgen muss ich mal wieder den Ofen anschmeissen. Und ich hab auch schon was Leckeres im Sinn. Lasst Euch überraschen. In every single way….

In diesem Sinne noch einen wunderstolzen Abend &

lot’s of taste,

Euer Frl. Wunderstolz

Kleines Zimmer ganz GROSS – Ein Königreich für einen Teenager

Wenn ich so zurückdenke an den Moment, als ich im Alter meines Juniors war und mein erstes und einziges Teenagerzimmer bekam, hüpft noch immer mein Herzchen vor Freude. Was war das für ein Moment?!

Es ging nicht nur darum, dass ich ein neues Zimmer bekam. Nein, nein. Es ging um viiiieeeel mehr. Es war ein Meilenstein meiner Kindheit. Denn auch wenn meine Eltern es nie aussprachen: DAS war der Moment, wo ich erwachsen wurde. Glasklare Sache.

Und nun ist mein Kleiner an diesem Punkt. 12. Und bei der Zahl 12, muss ein Teenagerzimmer her. Fakt.

Da ich sowieso gerade plante, das komplette Wunderstolz-Appartment umzugestalten, fingen wir kurzerhand beim Junior an. Und genau deshalb, wurde es in meinem Backofen und hier so ruhig…. i call it :

Less talk - more art

Denn ein Teenagerzimmer zu kreieren, ist tatsächlich mit Kunst in einen Topf zu werfen. Und man hat Verantwortung ohne Ende. Es soll ja cool werden. Mega lässig muss es ausschaun. Ein abgefahrenes Design haben, soll es. “ Wooooooow, voll fett!“, muss es aus staunenden Teenagermündern tönen, wenn sie das neue Zimmer erstmals betreten. Und ne krasse Wandfarbe soll’s haben. Weiss kann ja jeder. Wuäh. Weiss is zu schlicht öde. Man sollte schon gut chillen können – in dem neuen Teenagertempel. Puh….

War mir zu anstrengend. Ich hab’s einfach nach Gusto gemacht. MOM weiss ja, was mein Kleiner, pardon Grosser (!!) mag und was nicht. Und einen kleinen Teil davon, darf ich Euch mit Juniors Erlaubnis zeigen. Junior ist nämlich (noch) medienscheu und liest hier mit… pssssst!

Teenagerzimmer

3 Tage Abrissarbeit und Neu-Aufbau, 3 Autoladungen Müllentsorgung (ich sag nur 160kg Holz, Matratze und Gerümpel), 2 Ikea- Einkäufe, 1 Baumarktbesuch und 8 Stunden Wändestreichen (inkl. Trocknungszeit) liegen nun hinter uns. Und das war nur ein Zimmer! Noch Fragen? Jaaaaaaa, dit kennta – wa?

Wandtattoo Jumper

Aber ich sag’s Euch: Junior ist mehr als zufrieden! Die Augen haben gestrahlt, als er seinen Chillraum zum ersten Mal betrat und nun sind seine Freunde Dauergäste bei uns. Wegen seinem megalässigem Zimmer. UND meinem Kuchen… Isso!

Good BEST Parents, we are! Sagt Junior…

Habt Ihr auch schon Teenagerzimmer eingerichtet? Immer her damit!

Verschwitze Renovierungsgruesse und lot’s of art,

das Frl. Wunderstolz

PS: Verzeiht mir die Fotoqualität, aber ich hab nicht mal Zeit zum Schminken 🙂

* das komplette Zimmer inkl. Deko und Wandtattoo by IKEA

Bikini-Bridge für Matrosinnen und meine neue Lieblingsfarbe: Pastell!

Das Frollein war, wie auf Facebook angekündigt, in Ihrer Heimat Frankfurt. Klar, war ich dort auch als Shopaholic unterwegs. Und ich hab Euch, wie versprochen, etwas mitgebracht.

Shopaholic

Der Sommer hat ausrichten lassen, er will einen neuen Bikini an mir sehen. Dieser Chauvi hat gesagt, meine Bikini-Bridge darf nicht in schnödem schwarz an’s Tageslicht. Meine WAS? Ja, Bikini Bridge! Richtig gelesen. Denen, die den Trend noch nicht mitbekommen haben, sei gesagt: Es ist auch gar keiner. In’s Leben gerufen, wurde der Schmarrn von der Plattform 4chan.org und kann beruhigt als „Schwachsinn des Jahres 2014“ verbucht werden. Und den GNTM-Zuschauerinnen sei gesagt: Nein, er löst Eure widerlichen Thigh Gaps nicht ab.

Nichts desto trotz, habe ich nunmal (anatomisch bedingt- und das hat nix mit hungern zu tun), eine Bikini Bridge und die werde ich nun in einem wunderschönen Matrosinnen-Bikini verpacken.

Bikini H und M

Gesehen und gekauft bei H&M. Was sehr angenehm für die Seele war, denn: bei H&M, hat mein Bikini-Oberteil nicht die übliche, niemals-vorhandene-und-sagenunwobene Groesse 75A sondern eine entspannte 36! Das liest sich weniger minimalistisch, finde ich. Frauen, mit dieser BH-Groesse (allein das Wort ist ein Hohn), wissen wovon ich jammere. Nunja – die 36 passt zu meinem restlichen Körper, insofern bin ich mit selbigem im Einklang.

Bei Zara fand ich diese wunderschöne, fast magisch wirkende Gliederkette aus schwerem Irgendwas in pastellmint. Oder pastellgruen. Fast nicht definierbar. Sie schimmert nur leicht und schmeichelt damit meiner vampirähnlichen Winterhaut. Hat pastell auch so an sich. Und willkommenerweise, ist das nun Trend.

Kette Zara

Und last but not least, habe ich passend zum Pastell-Trend meinen neuen Lieblingslipgloss entdeckt und geshoppt: ESSENCE XXXL longlasting lipgloss Nr.1 baby doll’s favourite. Bleibt lange auf den Lippen, egal ob Du knutschst (mein Mister hat sich auch schon drüber geärgert), ob Du was trinkst oder isst – er bleibt. Longlasting eben. Dazu riecht er herrlich leicht nach Zuckerwatte und schimmert zart rosé. Absoluter Must-Have.

Essence Lipgloss XXL

So kann ich, sollte ich mal ausnahmsweise nicht in der Küche stehen und in den Ofen spannern, entspannt dem Sommer entgegenstöckeln. Und auf die Badesaison warten. Es gibt doch nix Stressigeres als im Hinterkopf zu haben, dass man noch einen Bikini braucht!

Habt Ihr schon einen für den Sommer 2014?

So und nun verschwinde ich zu meinem geliebten Ofen und wünsche Euch nur das Beste!

Lot’s of shops,

Frl. Wunderstolz

 

 

Happy Frl. Wunderstolz – meine Top 3 Geburtstagsgeschenke

Im Gegensatz zu (mittlerweile) vielen anderen Menschen, finde ich es schön Geburtstag zu haben und diesen auch zu feiern. Während einige andere Ladies in meinem jungen Alter schon gar nicht mehr über Selbiges sprechen, feier ich jedes Mal, dass ich ein weiteres Jahr gesund und glücklich bei meinen Lieben bin. Natürlich liegt nicht an jedem Geburtstag ein durchweg positives Jahr hinter einem – aber zumindest sollte jeder von uns behaupten können, ein kleines bisschen weiser zu sein.

Bis ins 19. Jahrhundert hinein, waren Geburtstagsfeiern nur den wohlhabenden Leuten vorbehalten und ein heidnischer Brauch. Damals feierten die Christen eher den jeweiligen Namenstag. Heutzutage, ist es nahezu in jeder Kultur und in allen Gesellschaftsschichten üblich.

Ich mache äusserst gerne Geschenke und nahestehenden Menschen schenke ich am Liebsten Momente, die in Erinnerung bleiben. Und JA, ich liebe es auch Geschenke zu bekommen. Welche Frau denn bitte nicht?

Umso mehr habe ich mich über all meine Geschenke gefreut und zeige Euch meine Top 3 Geburtstagsgeschenke. Ich glaube, dass die 3 auch für den Ein oder Anderen von Euch was wären – auch ohne Geburtstag – denn sie haben alle 3 was mit Backen zu tun.

Bild

Die Tortenplatte mit Glashaube kommt von Butlers  (Hier habe ich leider nur den deutschen Onlineshop ausfindig gemacht).

Die Sind-die-nicht-niedlich-ich-will-mit-allen-auf-einmal-essen-Cupcake-Löffelchen kommen von Blond Amsterdam

Die beiden Bücher sind:

Backen! Das Goldene von GU 

448 Seiten Backkunst von A-Z. Alle Grundteige, von suess bis salzig, von Cupcake bis Torte – alles drin. Ich glaube, das benötigt JEDER in seinem Regal.

DAYlicious1 Tag, 5 Blogs, 50 Rezepte, 1000 Ideen

Sechs bekannte Bloggerinnen verraten ihre besten Rezepte für Genuss rund um die Uhr, süße und herzhafte Gerichte mit persönlichen Noten und individuellem Style. Das alles selbst fotografiert und mit vielen Extras ausgeschmückt.

Beide Bücher, bekommt Ihr natürlich über Amazon. Hier und Hier.

Happy, happy Frl. Wunderstolz!

Was sind Eure liebsten Geschenke, ever? Oder sogar Eure Schrecklichsten Geschenke, ever? Lasst mal hören!

Lot’s of presents,

Euer Frl. Wunderstolz

 

Hand und Fuss

Als ich etwas über 4 Stunden mit dem ICE unterwegs in die alte Heimat Frankfurt war, hatte ich beim Aus-dem-Fenster-schauen genug Zeit zum Nachdenken. Natürlich dachte ich auch über meinen Blog nach und darüber, was ich in Deutschland shoppen werde. Klar war, dass ich zu DM* musste. Und zu PRIMARK*. Beides, haben wir nämlich nicht in der Schweiz und besonders die DM ist dope für mich! Das Frollein ist nämlich ne Tussi. Ne richtige Tussi. Und auch eine backende Tussi. Mit langen Nägeln, langen Haaren, Lipgloss auf den Lippen und einem Schneebesen in der Hand.

Alles, was mit Schönheit, Mode, Accessoires und Zucker zu tun hat- ist meins.

*Wer’s nicht kennt: DM is ein Drogeriemarkt mit fancy & starken Eigenmarken und PRIMARK ist ein irischer Textildiscounter.

Jedenfalls beschäftigte ich mich die insgesamt 8.5 Std. Zugfahrt, ausschliesslich mit Backrezepten aus der aktuellen LECKER BACKERY und der SWEET PAUL uuuuunnnnnd mit MODE! Und zack (!), wusste ich, dass ich unbedingt auch eine Seite über Mode und Lifestyle in meinen Blog einbauen muss.

Et voilã- ich hab Euch was mitgebracht.

PRIMARK

Gold und Perlen erleben dieses Jahr ein Hoch- aber nur zusammen! Für 3€ (da lacht das Schnäppchenherz), habe ich mich in dieses Bracelet-Set von PRIMARK verliebt und es geshoppt.

Crossover Bag

Ebenfalls bei PRIMARK, habe ich diese herrliche, dunkelbraune Crossover Bag erbeutet- für ganze 7€.

Schimmerspray

Was auf zartgebräunten Beinen (die ich hoffentlich bald habe) und Füssen in Sandaletten keinesfalls fehlen darf, ist dieses Fuss & Bein Schimmerspray von BALEA, Eigenmarke der DM Drogerie.  100ml kosten 1.95€ und zaubern mit angenehm, blumig-fruchtigem Duft, einen zarten Schimmer auf die Haut. Nicht nur an den Beinen & Füssen 😉

 

Golden Shine

Das Gleiche gilt für diese herrliche Limited Edition von Balea: Golden Shine Bodylotion. Die schimmernde Bodylotion mit natürlichem Öl und Kakaobutter spendet der Haut zudem Feuchtigkeit. Der sinnliche Duft sorgt für strahlend gute Laune, während glitzernde Effekte einen strahlend schönen Schimmereffekt auf die Haut zaubern. 200ml kosten ebenfalls 1.95€.

Tarteform Tchibo

Und weil mir eine Tarteform fehlte, bin ich noch fix bei TCHIBO reinwackelt und habe dieses wunderschöne Exemplar an mich gerissen und nenne es für 8.99€ nun mein Eigen.

Ganz wundervolle Dinge, habe ich da. Da kann der Frühling nun endlich kommen. Ick freu ma!

Was ist Euer Frühlingsschnäppchen?

Glänzende Gruesse,

Euer Frl. Wunderstolz

1.Adventsgruss vom Weihnachtsmarkt in Einsiedeln

Es ist wieder soweit: Einer der grössten und schönsten Weihnachtsmärkte der Schweiz, hat seit gestern geöffnet und lockt nun eine ganze Woche mit seinem weihnachtlichen Duft,  Grosse und Kleine Adventskinder an.

 Und obwohl ich den Winter ja nicht mag, so zieht es mich dennoch jedes Jahr in die Kälte auf den Weihnachtsmarkt. Ich bin einfach dem Duft von Lebkuchen, Waffeln, Weihnachtsguetzli und Glühwein verfallen. Es sind die schönsten Kindheitserinnerungen, die ich mit Weihnachtsmärkten verbinde. All diese kleinen, feinen Büdchen mit den netten Menschen, die Selbstgemachtes verkaufen, hat für mich eine Bedeutung. Sie sind für mich der willkommene Kontrast zu Kaufhäusern und Produkten aus Fabriken. Sie sind lebendig und haben Seele.

Vor dem Kloster Einsiedeln, welches eine beliebte Anlaufstelle für Pilger des Jakobsweg ist, reihen sich noch bis zum 08. Dezember, zahlreiche Stände aneinander. Für unsere kleinen Muckel, läuft der Samichlaus umher und verteilt Weihnachtssäckli.

Image

Image

Auf einem kleinen Platz, unterhalb der Klostertreppen, stösst man unweigerlich auf den Frauenbrunnen. Durch 14 Roehren koennen die Pilger (und natürlich jeder andere auch) Wasser trinken, dem eine heilende Wirkung nachgesagt wird. Mister Wunderstolz meinte, man koenne sich beim Trinken was wuenschen – und Wünsche haben wir gehabt.

Schnell eine Bratwurst für die beiden Herren von der Pommesbude nebendran- und weiter gings.

 Zu meiner grossen Enttäuschung musste ich feststellen, dass die Foodstände, die wirklich geschmacklich Eindruck hinterlassen, deutlich abgenommen haben. Pommes und Bratwurst ist ja nun auch keine Lösung. Schade…sehr schade!

 Lediglich einen Stand mit Hausmacher Wurst-und Käsespezialitäten aus dem Glarnerland, konnte ich entdecken und bewundern.

 Schonmal Birnenbrot gekostet? Hier ist es möglich. 

Ein traditionelles Gebäck aus dem Schweizer Alpen- und Voralpenraum, mit einer Füllung aus gedörrten Birnen. Weitere Zutaten sind Orangeat, Zitronat, Koriander, Sultaninen, Baumnüsse, Anis, Nelken und ein Schuss Kirsch oder Wein.

 Zwischen gefühlten, tausend Kerzenbuden, habe ich zu guter Letzt noch einen Bäckerstand gesichtet. Jawohl! Backwaren! Und während sich Mister Wunderstolz prima über meine Unsicherheit lustig machte, ob ich dort fotografieren darf, habe ich dann heimlich ein Bildchen von den Leckereien gemacht. Ich bin einfach noch total unsicher, wie die Schweizer mit Bildern für einen Foodblog umgehen. Zumal ich noch keine Leser vorweisen kann. Schätze, dass muss ich noch rausfinden.

Image

Mailänderli? Hmmm…. Habe schweren Herzens keine mitgenommen, weil die nämlich meine nächsten Selbstgebackenen werden.

Ein paar Stände weiter, hat ein geschäftstüchtiger Schweizer, Nussknacker verkauft und als persönliche Marketingstrategie einen Riesentisch voller Nüsse offeriert, die man selber knacken konnte.

 Haben wir gemacht.

Alles in allem, ist es natürlich immer noch ein sehr schöner Weihnachtsmarkt. Die Stimmung ist gut, die Menschen freundlich und der Ort dort in 800m Höhen, hat etwas Zauberhaftes an sich.

Aber in meinen Augen und im Vergleich zum letzten Besuch vor 3 Jahren, hat es an Qualität des Angebotenen verloren. Mir fehlen schlichtweg Stände mit liebevoll Gebackenem zum Mitnehmen (ausser den Einen, den ich fast am Schluss entdeckte). Auch, hätte ich mir ein bisschen mehr Innovation bei den angebotenen Schätzen gewünscht.  Gibt doch so tolle Ideen, was und wie man selber herstellen kann. Zudem sind die Preise enorm hoch.

Ich wäre fast verführt zu behaupten: Kennste einen Weihnachtsmarkt- kennste alle. Aber so leicht geb ich die Hoffnung nicht auf.

Der Nächste wartet bestimmt.

Und vielleicht – ja vielleicht, bekomme ich dort ein bisschen meiner Kinddheitserinnerungen ausgebaut.

Wie habt ihr euren 1. Advent verbracht?

Lots of x-mas-taste,

Euer Frl. Wunderstolz