Versöhnungskäsesahne

Es gibt Momente im Leben, die ziehen einem den Boden unter den Füssen weg. Einfach so. Und selbst, wenn man diese Momente hat kommen sehen, treffen sie einen trotzdem mit voller Wucht. Ich hätte diesen einen – meinen Moment – gerne verpasst. Ich habe alle freien Wünsche zu einem riesigen Wunsch zusammengefasst und dennoch wurde er nicht erhört. Ich hätte ALLES dafür gegeben.

Aber mit dem Leben, kann man einfach keinen Pakt schliessen. Es passiert einfach. In den letzten Monaten, liess mir das Leben einfach keinen Platz für meinen Blog. So ist das nunmal.

Nun bin ich wieder inspiriert und voller Tatendrang. Und weil ihr auch etwas davon haben sollt, habe ich euch etwas mitgebracht. Aktuell, habe ich sie gerade für die Betriebsfeier meiner besten Freundin machen dürfen. Für euch ist sie aber die

Versöhnungskäsesahne

Ein Traum.

Ein weisser Traum. Luftig, zarter Biskuit- erobert von leichter, fruchtiger Käsesahne.

Fangen wir mit dem Biskuit an. Ihr benötigt:

  • 120g Zucker
  • 3 Eiweiss und 3 Eigelb
  • 60ml Wasser und 60ml Öl (geschmacksneutral und hochwertig)
  • 150g Mehl
  • 1/4 Pkt. Backpulver

Ofen auf 180°C Ober/unterhitze vorheizen.

Zuerst mal den Zucker mit dem Eigelb schaumig rühren, Öl und Wasser beigeben, weiterrühren. Mehl mit Backpulver versieben und mit dem geschlagenen Eischnee unterheben. In eine gut gefettete Springform füllen (ich hab eine 26er genommen, weil ich ihn nur flach benötige) und ca. 15 Minuten backen. Die Stäbchenprobe wird hier obligatorisch. Und er sollte nur leicht angebräunt werden.

Biskuit

Lasst den Biskuit gut auskühlen. Anschliessend, könnt ihr ihn entweder aus der Springform lösen und einen Tortenring rumlegen, oder – so wie ich –  die Springform grad dranlassen und die Käsesahne direkt drauffüllen.

Für die Käsesahne benötigt ihr:

  • 500g Magerquark
  • 250g Rahmquark
  • 100g Zucker
  • 2 Pkt. Vanillezucker (bitte nur mit echter Bourbonvanille verwenden)
  • 0.5 Biozitrone (Abrieb und Saft davon)
  • 500ml Halbrahm
  • 1 kleine Dose Pfirsische (Frucht und Saft)
  • 4 Pkt. Sahnesteif

So wird’s gemacht:

Quark, Zucker, Vanillezucker, Saft und abgeriebene Schale der Zitrone in einer großen Schüssel mit dem Handmixer cremig rühren.

2 Pkt. Sahnesteif einrieseln lassen. Die abgetropften Pfirsiche kleinschneiden (evtl. 1 Pfirsichhälfte für die Deko zurücklegen) und vom abgefangenen Saft einen guten Schuss zur Quarkmasse dazugeben.

In einer 2. Schüssel den Rahm steifschlagen. Lasst hierzu die restlichen 2 Pkt. Sahnesteif einrieseln. Den Rahm und die Pfirsichstücke vorsichtig unter die Quarkmasse heben. Nun nur noch alles in die Springform füllen, glattstreichen und ordentlich kaltstellen. Ich habe die Torte eine ganze Nacht im Kühlschrank gelassen.

Kaesesahne

Am nächsten Tag, fahrt ihr mit einem flachen Messer um die Torte herum und löst sie aus der Springform.

Was jetzt noch folgt, ist reine Dekoarbeit und individuell. Ich habe Zartbitterraspel, Pfirsichstücke und Haselnusskrokant verwendet.

Voilá!

Lasst sie euch auf der Zunge zergehen… dieses leichte Wölkchen. Mmmmhhhhhhh… wunderstolz!

Kaesesahne-Fertig

Lots of taste,

Euer Frl. Wunderstolz

PS: Ich nehme übrigens mit dieser Käsesahne auch an der Aktion „Ich backs mir“, der wundervollen Claretti von Tastesheriff teil.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s