„Bobbele“ – Hessische Guetzli in Züri

Eine waschechte Hessin in der Schweiz, hat mindestens einmal im Jahr den Drang, ein Stück alte Heimat in die neue Heimat zu holen. Diese Angewohnheit ist nicht nur Balsam für die Seele, sondern auch in diesem Fall auch ein Fest für den Gaumen.

Weihnachten gibt’s im Hause Wunderstolz traditionell „Bobbele„!

Immer. Ausnahmslos.

Na gut, manchmal auch ausserhalb der 5. Jahreszeit. Einfach mal zwischendurch. Weil sie soooooo gut sind.

Im Prinzip, ist es eine Anlehnung an den klassischen Vanillekipferlteig. Aber so ist das beim Frollein Wunderstolz- Klassisches wird abgewandelt und neu erfunden. Schon immer. Und so kamen meine Bobbele auf die Welt.

Bobbele

Ihr wollt das Rezept? Ihr bekommt es!

Was ihr braucht:

  • 400 g Mehl
  • 250g Butter
  • 100g Staubzucker und 100g Kristallzucker
  • 70g gemahlene Mandeln
  • 70g gemahlene Haselnüsse
  • 100g Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 100g dunkle Schokolade
  • 1 Tropfen Rum

So entstehen Bobbele:

Mehl in eine Schüssel sieben. In einer zweiten Schüssel den Kristallzucker und den Staubzucker mischen und das Mark einer Vanilleschote dazugeben.

Butter mit der ausgekratzten Vanilleschote in einem Topf langsam erwärmen.

Zucker, geriebene Haselnüsse und Mandeln zum Mehl geben. Die etwas abgekühlte Vanillebutter auf die Mischung fliessen lassen. (Schote vorher entnehmen).

Schnell einen geschmeidigen Teig aus den Zutaten kneten und in Frischhaltefolie gewickelt, 2 Stunden in den Kühlschrank verbannen.

Ofen auf 160°Grad, Ober/Unterhitze vorheitzen.

Wenn der Teig aus dem Kühlschrank kommt, ist er geschmeidig, wie ein Babypo. Ihr könnt nun fingerdicke Scheiben vom Teig schneiden und diese wiederum in kleine, quadratische „Bobbele“ schneiden.

Backpapier aufs Blech und die Bobbele draufreihen. Ihr braucht zwischen den einzelnen Bobbele, nicht allzu viel Platz lassen, da sie kaum aufgehen.
15 bis 20 Minuten lang backen (achtet darauf, dass sie schön hell bleiben!)
Aus dem Ofen nehmen und ca.5 Minuten abkühlen lassen.
Die noch warmen Bobbele, einzeln in den vorbereiteten Vanillezucker wälzen und anschliessend an einem kühlen Ort, zu Ende auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit, schmelzt die Schokolade über einem Wasserbad und gebt einen Tropfen echten Rum hinzu. (Bei Kindern bitte weglassen!) Die kalten Bobbele nun noch nach Herzenslust mit der Rumschoggi verzieren und ab in den Mund.

BobbeleBobbele

Mhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh……..

Welches sind eure  Lieblingskekse??

Lots of taste,

Euer Frl. Wunderstolz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s